50 Jahre Damen-Gymnastik im TUS GWP

50 Jahre ist es her, dass beim TUS Grün-Weiss Pödinghausen – vorher ganz auf „König Fussball“ fixiert – die Damen ihre „Arbeit“ aufnahmen. Im Mai 1969 wurde die Gymnastikgruppe ins Leben gerufen, die inzwischen fest im Verein integriert ist.

Nach einfachen Anfängen im Saal der Gaststätte „Neuer Krug“ fanden wegen der stark angestiegenen Mitgliederzahl die Übungsabende ab 1971 in der Sporthalle Westerenger und ab 1979 in Oldinghausen immer montags – bis heute – statt. Gründerin Else Kuhlmann übernahm 7 Jahre die sportliche Leitung, gefolgt u.a von Irmgrad Krüger, Iris Tiemann, Bärbel Pieper, Cornelia Rottmann, Ursula Meyer, Annette Rampendahl, Margret Giesselmann, Maria Möller-Lömke, Barbara Schock, Kathi Marten-Erdbrügger, Bärbel Schürstädt und Annette Dippel. Bärbel hat die Gruppe mit fast 20 Jahren am längsten „gequält“ und als Herz der Gruppe fest zusammengeschweißt. Annette Dippel hat diese Aufgabe vorbildlich übernommen.

Im Laufe der Jahre änderten sich die sportlichen Anforderungen wie gymnastische Übungen mit Reifen, Bändern, Keulen und rhytmischen Bewegungen. Heute sind Rückenstärkung, Step-Aerobic, Bauch-Beine-Po Gymnastik, Faszientraining populär.

Leider hat auch diese Sparte mit der Konkurrenz ständig verfügbarer Sport- und Fitness-Center zu kämpfen. Mitgliederzahlen von 90 – wie zur Bestzeit – sind heute nur ein Traum. 30 aktive Mitglieder sind aber dennoch ein stolzer Erfolg.

Für all dies sorgten und sorgen die vielen geselligen Aktionen sicher auch. Die Ehemaligen spielten Thater, gewannen 1982 sogar die legendäre Dorfolympiade, machten Ausflüge nach Wangerooge und Wanderungen. Jetzt liefern die jährlichen Städtetouren – dieses Jahr steht z.B. Hamburg auf dem Reiseprogramm – nachhaltigen Gesprächsstoff.

Und da bewiesen ist, dass F(f)este feiern den Zusammenhalt prägt, haben die Aktiben alle ehemaligen und zum Teil noch Gründungsmitglieder im Juni zum Kaffeeklatsch eingeladen, damit die 50 Jahre gebührend gewürdigt werden. Alle freuen sich auf ein paar fröhliche Stunden und die sportliche Truppe verspricht, sich weiterhin montags mit viel Bewegung und Spass trotz manchem Muskelkater fit zu halten.